Cloud

Noch mehr Wolken (Summe 35 GB)

1. WUALA
wuala-logo
(Danke an den Leser D. R. aus Fü.) Die als Festplatten-Produzent bekannte Firma LaCie steckt hinter dem afrikanische klingenden Namen Wuala. Stammt aber aus der Schweiz. Heißt im Schwäbischen "viel arbeiten, wühlen".
Es gibt 5 GB für umsonst. Unterschiede zu anderen Cloud-Anbietern:
- die Daten werden verschlüsselt
- es gibt kein Symbol in der Menüleiste und keinen Ordner in der Seitenleiste
- dafür ein Ordnersystem, das sich öffnet (liegt wahrscheinlich an der sofortigen Verschlüsselung)
- zur Systemintegration muss man OSXFUSE installieren
- Einrichtung mit Name und Passwort geht beim Installieren
cloud-wuala
Link: http://www.wuala.com/de

2. AMAZON
amazoncloud-logo
Das Alles-Online-Kaufhaus spielt nun auch mit. Wer schon Kunde ist, loggt sich einfach damit ein. Es gibt, bisschen schwer zu finden, 5 GB umsonst. darüber muss man, wie bei LaCie auch, zahlen.
- Symbol in der Menüleiste
- kein extra Programm
- Daten wiederfinden im Browser
- direkter Zugang zu z.B. Musik von Amazon
cloud-amazon
Link und hier direkt zum Laden der App

3. TELEKOM
Für Telekom-Kunden gibt es einen Online-Speicher von 25 GB frei. Das Mediencenter ist über den Browser erreichbar oder über den Finder > Gehe zu > Mit Server verbinden. Dort https://webdav.mediencenter.t-online.de und die Verbindungsdaten eingeben und starten. Eine neue Festplatte erscheint auf dem Schreibtisch.
cloud-telekom
Link: Telekom Cloud
Anmeldung über diesen Link.

Bewölkte Aussichten (Summe 22GB)

Allgemeine Bewölkungszunahme: An jeder Ecke bekommt man Gigabytes mit Platz auf bestimmten Wolken. Schön ist, das man den Rechner oder irgendeinen Browser benutzen kann, um an seine Daten zu kommen. Nützlich zum Beispiel bei Reisen die Reiseunterlagen als Scan dort hinterlegen; falls was verloren gegangen ist, kommt man auch von unterwegs aus dran.

wolkenleiste
Zur besseren Erreichbarkeit siedeln sich die Programme in der Menüleiste oben links an. Hier von links nach rechts: EasyUpload, SugarSync, CloudApp, Skydrive, Dropbox.

1. Dropbox
dropbox
Der Klassiker. Es beginnt mit 2 GB frei plus 500 fürs Anmelden. Wer viele Freunde einlädt kann bis zu 18 GB kostenfrei haben. Konnten anfänglich nur bestimmte Ordner mit einer Freigabe zum Herunterladen vergeben werden, geht es nun einfacher auch mit einzelnen Dateien. Dropbox setzt einen Ordner in die Seitenleiste.
https://www.dropbox.com

2. Skydrive
skydrive
Dienst von Microsoft mit 7 GB und einem Mac-Programm, das einen Ordner wie Dropbox in die Seitenleiste packt. Man muss sich bei Windows Live registrieren, ein Hotmail-Konto braucht man aber nicht notgedrungen, sondern kann auch ein eigenes angeben. Es ähnelt der Dropbox. Es gibt iPad und iPhone-Versionen.
https://apps.live.com/skydrive/app/f644a8ef-9f98-4d1b-a3d2-eab969b0fd44

3. SugarSync
sugarsync
Der Kolibri gibt 5 GB Platz und ein Extra-Programm zum Management der Dateien. Über einen bequemen "Magischen Aktenkoffer" ist das Synchronisieren von laufenden Dateien auf mehreren Rechner ein Vergnügen. Für iMobile und andere Geräte gibt es Apps.
https://www.sugarsync.com/downloads/

4. EasyUpload
easyupload
Der Dienst nannte sich ehemals iCloud, bis Apple kam. CloudMe oder EasyUpload wie das Programm nun heißt, gibt es für Mac, Linux und Win. Es gibt 3 GB für umsonst. Die Maximalgröße einer Datei ist 150 MB. Das Programm kann Ordner (die Vorschläge lassen sich löschen) synchron mit der Wolke halten. Das ist zum Beispiel praktisch für einen Fotoordner oder eine wechselnde Sammlung von PDFs...
Laden: http://www.cloudme.com/en/easyupload/mac

5. CloudApp
cloud-app
Unterscheidet sich, weil man keinen eigenen Ordner hat. Man zieht seine Dateien zum Hochladen einfach auf das Symbol. Mit einem Tastenkürzel (wird "Raindrop" genannt) lassen sich Dateien oder Links direkt hochladen. Die maximale Dateigröße beim Hochladen ist 250 MB. Zugang zu den Dateien im Browser.
http://getcloudapp.com/

6. GoogleDrive
logo-google-drive
Lässt noch auf sich warten und zurzeit nach einem undurchschaubaren Muster einigen Interessierten schon einen freien 5 GB Zugang einrichten. Auch GoogleDrive wird einen Ordner in der Seitenleiste einrichten.
https://drive.google.com

iDisk ade!

Noch vor Jahresmitte ist es aus mit der iDisk. Was dann? Apple hatte bekannt gegeben, dass über die freien 5 GB hinaus weiterer Speicherplatz ein wenig kosten wird (ca. 16 Euro für weitere 10 GB, 32 für 20 und und 80 für 50 GB). Doch es steht nirgendwo, dass man eine "Platte" zum Sichern von Daten hat. Wem Mail, Photos, Adressbuch, Kalender und gekaufte Musik langt, der braucht sich keine Gedanken zu machen. Wer Online Speicher braucht und Dateien auf mehreren Geräten zugänglich haben will, braucht Lösungen.

Dropbox-Logo
1. Dropbox
Synchronisiert 2 GB für umsonst auf verschiedenen Geräte einschließlich iPhone / iPad. Durch Anwerben weiterer Kunden bekommt man Speicherplatz geschenkt - bis zu 8 GB kann man sich so zusammenverdienen. Danach greifen verschiedene Paketlösungen: zum Beispiel 50 GB für 9,99 Dollar im Monat. Dropbox scheint zur Zeit das beliebteste System zu sein, es ist schließlich systemunabhängig und richtet sich stationär auf allen angeschlossenen Rechnern mit einer Minisoftware ein. Zusätzlich punktet die Dropbox mit dem neuen Camera-Upload und automatischer Fotogalerien über den Ordner Photos. Informationen, Programm und Anmeldung: www.dropbox.com
Die
iPad / iPhone App gibt's in iTunes.

sugarsync_logo
2. Sugarsync
Du bekommt erstmal 5 GB freien Speicher für umsonst. Wenn du mehr willst: z.B. 30 GB für 49,99 Dollar, 60 GB für 99,99. Sugarsync richtet sich auf allen angeschlossenen Rechnern ein und bietet zur Schnellsynchronisation einen "Magischen Aktenkoffer". Alle Dokumente die darin liegen werden sofort mit denen in anderen Rechnern synchronisiert.
Information, Programm und Anmeldung:
www.sugarsync.com
Die
iPad / iPhone App gibt's in iTunes.

mydrive-logo
3. myDrive
Schweizer Onlinespeicher. Kostenlos sind schon mal
2 GB. Ein Gastbenutzer ist kostenlos dabei. Über WebDAV lässt sich die "Platte" über Finder > Gehe zu > mit Server verbinden mounten. Zusätzlicher Speicher wird pro GB abgerechnet (Preise). Auch für mehr als 1 Gastbenutzer zahlt man ein wenig dazu. Informationen und Anmeldung: http://www.mydrive.ch/

CloudMe_logo
4. CloudMe
CloudMe war vor Apples Auftreten Namensinhaber von iCloud. Sie bieten umsonst 3 GB an, di eDateigröße ist dabei auf 150 MB beschränkt. 25 GB kosten 49,99 Dollar im Jahr, 100 GB kriegst du für 99,99 im Jahr und hast kein Limit in der Dateigröße.
Über WebDAV kannst du eine "Platte" immer offen halten. Das geht über den Finder > Gehe zu > Mit Server verbinden. Dort
http://webdav.cloudme.com/benutzername eingeben, Registrierter Benutzer auswählen, Passwort bereithalten. Ungefragt bekommt man auch noch eine Mailadresse (benutzername@cloudme.com). Mobil funktioniert es natürlich auch (Link zu iTunes).

strato-hidrive
5. Strato
Auch Strato bietet kostenlosen Onlinespeicher an. Für umsonst gibt es 5 GB. Hier kann man sich anmelden: https://www.free-hidrive.com/ger/
Für 100 GB werden 9.90 Euro monatlich fällig, für 500 GB zahlt man 29.90 im Monat. Das ist offensichtlich ein Schnäppchen. Auch die "Platte" von Strato lässt sich via WebDAV auf dem Schreibtisch mounten.

Anmerkung: Es gibt noch mehr Anbieter! Dieses ist nur eine subjektive Auswahl. Alle Preisangaben ohne Gewähr.