Die Farbe ist wieder zurück!

Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis ein Modul herauskommt, das dem tristen Grau der Seitenleiste in Lion ein Ende bereitet und die farbigen Icons wieder aktiviert.
ColorfulSidebar 1.0 vom CVZ-Team macht dies möglich:
http://cooviewerzoom.web.fc2.com/

farbige-seitenleiste-lion

Zusätzlich muss man
Simbl aktiviert haben. (Baustein, um Code in Cocoa-Programmen zum Laufen zu kriegen.)
ColorfulSidebar
gibt es hier. Oder hier.
Simbl findet man
hier.

Dahinein gehört das Modul: Library>ApplicationSupport>SIMBL>Plugins
(entweder in deine eigene Library oder für den ganzen Rechner in die Hauptlibrary.
plugin-dahin
Abschließend muss der Finder neu gestartet werden. (Mit der gedrückter Alt-Taste auf das Finder-Symbol im Dock klicken oder den Rechner neu starten).
ColorfulSidebar ist kostenlos.

3 kleine Späße in Lion

1. Die Schallplatte
schallplatte
Die "Titel" sind Legende bei jeder Keynote: Magic, Revolution, Boom! , Unbelievable
2. Die Rechenaufgabe
kinetisch
Die Formel oben heißt:
E = 1/2 * m * v²
Man berechnet damit kinetische Energie. Sowohl Isaac Newton als auch Albert Einstein rechneten damit.
3. Die Schublade
schublade1
Die Schublade ist das Bild für den "Alle meine Dateien", in der Vergrößerung entdeckt man sofort das Zitat Steve Jobs' aus der Kampagne "Think Different" von 1997:
Here's to the crazy ones, the misfits, the rebels, the troublemakers, the round pegs in the square holes... the ones who see things differently -- they're not fond of rules... You can quote them, disagree with them, glorify or vilify them, but the only thing you can't do is ignore them because they change things... they push the human race forward, and while some may see them as the crazy ones, we see genius, because the ones who are crazy enough to think that they can change the world, are the ones who do.
(Wikipedia-Link dazu)
 
 
__________________________________
Bild 1 und 2 befinden sich in der Library der Festplatte unter User Pictures. Das Bild der Schublade befindet sich im Ressourcen-Ordner des Finders, der sich im Ordner Core-Services im System finden lässt.
 

Lion: Ein- und Ausschalten von Funktionen

1. Systemeinstellungen
Was manchen nervt ist das Nicht- oder Doch-Vorhandensein des Scroll-Balkens. Er kann "immer" angezeigt werden (Systemeinstellungen Allgemein)
system-scrollbars

2. Lion-Tweaks
Das Spenden-Programm LION TWEAKS von von Frederik W, bietet noch weitere Möglichkeiten zur Anpassung von Lion:
lion-tweaks
Enable repeating keys (roter Rahmen): Wenn man länger ein und dieselbe Taste drückt, kommt unter Lion nur ein einziger Buchstabe raus. Schlecht, wenn man mal eine Zeile voller o oder * braucht.
Der Ledereinband von Adressbuch und Kalender gefällt auch nicht jedem. (Grüne Kiste). Achtung! Hier wird ein Installationsprogramm aufgerufen.
Gelbe Umrahmung: das Hervorspringen von neuen Fenstern aus der Mitte des Bildschirms, die kleine Lesebrille in Safari und die permanente Einmischung der Rechtsschreibprüfung.
Programm gibt's hier: http://www.ifredrik.com/applications/
 

Lion: Sehr chic! Systeminfo

Geht man auf "Über diesen Mac" und dann auf "Weitere Informationen" stößt man auf ein neu gestaltetes Infofenster. Auch Zweit- und Drittplatte wird mit dargestellt. Tadellos!
systeminfo1
 
systeminfo2

systeminfo3

Lion: Der Vorleser heißt Yannik

Bis vor Kurzem hat man sich das Einschalten der Sprachausgabe schenken können. Ein amerikanisches Kau-Derwelsch ertönte und war kein Wohlklang für die Ohren. Da hat sich was getan.
Normal bespricht uns noch der Amerikaner Alex:
normal-spricht-alex
Den werden wir ersetzen. Systemeinstellungen > Sprache > Sprachausgabe: Das Klappfeld ausklappen und anpassen wählen. Nun öffnet sich der große weite Ozean der Sprachen. Männlein, Weiblein, alles in Liste beieinander was Rang und Namen hat. "Sangeeta" zum Beispiel überrascht uns mit  einem indischen Englisch-Akzent der nettesten Art. Für Deutschland stellen sich neben Yannik auch Steffi und Anna vor.
stimmen-nachladen
Man kann nun die Stimmen seiner Wahl nachladen; das herunterladen kann ein Weilchen dauern. Aber es lohnt die Müh. Nun spricht Yannik. (Man markiere mal einige Absätze in Safari und wähle mit der rechten Maustaste Sprachausgabe. Ihr werdet überrascht sein.
jetzt-spricht-yannik

Lion: Vorsicht. Der Löwe sperrt Dokumente.

Wer mit den apple-eigenen Programmen arbeitet, die seit Lion 10.7 das Speichern von sich aus erledigen, kann nach einer gewissen Zeit der Untätigkeit seine helle Freude haben: das Dokument ist gesperrt. Wer zum Beispiel 2 Monate unfleißig ist, und ein Dokument nicht bearbeitet steht vor einem gesperrten Dokument.
Lässt sich das Abschalten? Zum Teil.  in den Systemeinstellungen unter Time Machine in den Optionen lässt sich die Zeit verlängern auf zum Beispiel ein Jahr.
dokumente-sperren
Oder immer fleißig bleiben!!!

Lion: Wo ist eigentlich das Download-Fenster?

Mit dem neuen Safari verschwindet ein Fenster - das, in dem zu sehen war ,w as gerade heruntergelanden wird oder wurde. Es war mit "Alt" + Apfeltaste und L aufzumachen. Jetzt isses weg.
der-downloadmanager
Da ist es gelandet: oben rechts in der Ecke.

Lion: Immer diese alten Fenster

Für die einen ein Segen, für andere lästig. Wer ein Programm beendet oder den Rechner ausschaltet, und danach wieder einschaltet, findet das zuletzt geöffnete Fenster wieder. In Safari kriegt man so, was zuletzt schon zu lesen da war, noch einmal präsentiert. Ganz nett, aber wie wird man das wieder los?
Systemeinstellungen > Allgemein:
wiederherstellen-fenster
Das kann man wegklicken.

Lion: verschwundenes Front Row

Unter SnowLeopard gab es den gemütlichen Sessel
 front-row-noch-da
und nun: weg isser.
front-row-weg
Schade oder nicht? Schaumeramol...

Lion-Umstieg: Neues Fenster

Das ist eine Einstellung, die sehr gewöhnungsbedürftig ist:
neues-fenster
Gottseidank geht da was auszuklappen und man kann einen anderen Ordner wählen als "Alle meine Dateien".
Wo wird das eingestellt? Klicke auf den Schreibtisch und drücke Apfel+Komma (oder im Menü Finder > Einstellungen).

Lion-Umstieg: Nach der Installation

Es hat sich einiges geändert.
1. Apple verzichtet auf ein vorinstalliertes Java. Gesucht - gefunden: bei Macupdate hier.
1a. Menschen, die mit Adobe-Programmen arbeiten erhalten beim Systemstart diese Meldung:
javainstallerCS4
2. Auch diese Meldung kann in Erscheinung treten:
erste-meldung
Jo. Kann man wohl zustimmen.
3. In den Systemeinstellungen, die wir als nächstes besuchen, können wir das Scrollverhalten umstellen auf wie's früher war (einfach den Haken wegmachen).
scrollbalken
4. Die Mailkonten werden aktualisiert: Einfach anklicken. Die bisherigen Mail-Konten werden im Kontrollfeld aktuell aktiviert.
mail-adressen
 
 

Lion-Umstieg: Installation

osx-lion-titellogo
1. Für 23.99 erwirbt man im App-Store den Lion. Er wird nun heruntergeladen. Wenn man sehen will, wie weit das Herunterladen fortgeschritten ist, klickt man im Appstore auf "Purchase". Da ist gelistet, was man alles geladen hat. Die 3.78 GB dauern eine Weile - abhängig von der Verbindungsgeschwindigkeit.
2. Nun ist es angekommen. Der Lion-Installer befindet sich im Programme-Ordner. Mach dir davon eine Kopie auf eine externe Platte.
3. Die Installationsroutine ist nicht weiter aufregend, dauert aber nicht so lang, wie bei früheren Betriebssystem-Versionen. Angezeigt wurden 33 Minuten. Wobei die letzte Minute gut eine Viertelstunde verbraucht hat. Naja, kalifornische Zeitrechnung halt.

Lion-Umstieg: vorher erledigen!

Bevor ihr auf das neue Betriebssystem LION umstellt, solltet ihr ein paar Sachen erledigen:
1. Update: Der Migrationsassistent (das ist der, der die persönlichen Einstellungen überträgt) braucht eine Aktualisierung. Auf jeden Fall die Sofotware-Atkualisierung durchlaufen lassen!!!
2. Festplatte aufräumen und nicht benötigten Quatsch und Altbestände auf cDs oder dVDs wegbrennen.
3. Rechte reparieren und Caches löschen (geht zum Beispiel mit Onyx)
4. Mit dem Carbon Copy Cloner auf einer anderen Festplatte eine komplette Kopie des SnowLeopards anfertigen. (Die Festplatte sollte mit dem Festplattendienstprogramm "bootbar" gemacht worden sein!)
5. Nach der kompletten Kopie des "alten" SnowLeopards testweise das Startvolume wechseln und schauen ob alles funktioniert hat.
6. Da Lion nicht mehr die LIBRARY aus deinem Benutzerordner darstellt, sollte - wer damit zu arbeiten pflegt - sich den Library-Ordner vorher in die Seitenleiste ziehen. Dann ist er auch anschließend wieder da. (Andernfalls muss man später ein Terminalfenster öffnen und folgendes eingeben: chflags nohidden ~/Library
7. Es gibt einen Haufen Updates: iWorks, Safari, iTunes. Die kann man alle schon vorher machen. Die neuen Lion-Einstellungen kommen erst bei 10.7 zum tragen.
 
Welche Programme laufen und welche laufen nicht unter LION???
Erstmal alles, was das Hilfsprogramm "Rosetta" benötigt hatte. Das war das Programm mit dem man PPC-Programme zum Laufen brachte.
Hier gibt es dann eine Liste (wird ständig bearbeitet) was funktioniert, was mit Fehlern funktioniert und was garned will:
http://roaringapps.com/apps:table

10.6.7 Update wird empfohlen (+ Nachtrag)

Der Snow-Leopard bekommt eine Aktualisierung.  Die Version schließt das letzte Safari-Update auf 5.0.4 mit ein. Apple erwähnt folgende wenig aussagende Verbesserungen:
  • Verbesserte Zuverlässigkeit von „Zugang zu meinem Mac"
  • Beheben eines Problems beim Übertragen von Dateien auf bestimmte SMB-Server
  • Beheben von kleineren Problemen beim Mac App Store
Link zum Combo-Update
 
Auch 10.5 braucht ein sicherheits-Update, welches hier zu finden ist:
Link zum Sicherheits-Update für Leopard
Nachtrag:
Leider funktioniert das Mail-Plugin "Widemail" nach dem Update nicht mehr (Widemail macht das Mailprogramm dreispaltig!). Doch die Widemail-Programmierer (Spendenbedarf) waren schnell und hier ist das Update:
http://widemailplugin.com/?p=48

Anderes Aussehen in 10.7

Ob man's mag oder nicht - das was wir bei iTunes schon erleben durften setzt sich im 10.7ner-Löwen fort. Der Finder erhält eine Leiste mit grauen Symbolen. Alle Schalter und Scrollbalken werden flacher.
Die Grün-Gelb-rot-Punkte werden kleiner.
Die Funktion Quicklook (bei irgendeiner Datei mit der Leertaste die Schnellvorschau eingeschaltet) wird nicht mehr transparent dunkel sondern hell.
(>> weitere Bilder >>)
Finder:
107finder
Quicklook:
107quicklook
Mission Controll:
107mission-controll2
 
Wer sich den Schreibtischhintergrund "Fudschijama-zum-Frühstück" schon herunterladen will, wird hier fündig.

Funktionen im Löwen: 10.7 mit neuen Features

Nach und nach gibt Apple die neuen Funktionen im nächsten Betriebssystem bekannt, damit man schon mal Geschmack bekommt.
107launchpad 107vollbild 107mission-controll 107gesten
Schon bekannt waren "Launchpad" (Programm-Symbole liegen wie beim iPad auf dem Schreibtisch), "Vollbild-Modus" (bei iPhoto schon jetzt realisiert, in Zukunft auch bei anderen mitgelieferten Programmen), "Mission-Controll" (geordneter Überblic, über alles, was man gerade am Laufen hat). Auch die "Gesten" waren schon angekündigt, also die Mehrfingertouchpadarbeitsweise.
Neu hinzugekommen:
107airdrop 107Autosichern 107versionen 107resumee
Airdrop (taucht in der Finderleiste auf und verschafft Zugang zu anderen Rechner, die ebenfalls Airdrop haben, Dateiübertragung per WLAN), Autosichern (man muss nicht mehr dauernd ans Sichern denken), Versionen (die Entwicklung des Dokuments wird Schritt für Schritt festgehalten, sodass man wieder zurück kann - wenn gewünscht), Resume (man kommt an den Zustand zurück, an dem man zuletzt aufgehört hatte).
Nebenbei:
Mail 5 (jetzt zum Senkrecht-Lesen) inkl. "Conversations" (= E-Mail-Verlauf), Vilefault (noch bessere Sicherheits-Verschlüsselung mit XTS-AES 128, der Kalender kann Tag / Woche / Monat / Jahr darstellen (endlich!)
>> alles zum Nachblättern hier >>
Noch mehr:
Wie es heißt bringt der Löwe einen Reparatur-Mechanismus mit; dazu wird eine Mini-Partition eingerichtet, die einen in die Lage versetzt auch ohne optisches Laufwerk - also ohne System-DVD - zu starten bzw. das System zu reparieren. (>> http://bit.ly/fQV1Nh >>)
10.7 wird ohne Rosetta daher kommen, das Programm, das einen in die Lage versetzte auch alte Programme für die PPC-Ära zum Laufen zu bringen.
Auch Front-Row, das mit der Fernbedienung auslösbare Media-Center, wird nicht mehr dabeisein.